PIRATEN-Stammtisch zur Finanzpolitk

CC BY-NC Travel Aficionado

Die „Euro-Krise“ bzw. die Staatsschuldenkrise betrifft jeden. Doch wie können solche Finanzkrisen überhaupt entstehen und warum kommt es immer wieder zu solchen Krisen? Ist das europäische Spardiktat in Verbindung mit Rettungsschirmen in unüberschaubarer Höhe (Stichwort: ESM) wirklich die einzige Lösung? Welche Rolle spielen die Banken in der Staatsschuldenkrise?

Darüber diskutieren wir am kommenden Freitag auf unserem Stammtisch in Weißenburg. Karlheinz Warnebold, Pirat aus Weißenburg, wird einführend einige Worte über finanzpolitische Exzesse verlieren und Denkanstöße zum Finanzsystem geben.

„Das teilweise kriminelle Geschäftsgebaren der Finanzbranche im Zusammenspiel mit mangelhafter Bankenregulierung und Finanzmarktaufsicht in der EU sind wesentliche Ursachen der Finanzkrise“, meint Warnebold und führt weiter aus: „Die einseitige europäische Rettungspolitik aus Spardiktaten sowie Lohn-, Renten- und Sozialkürzungen stellen einen Schlag ins Gesicht vieler EU- Bürger dar und verschlimmern nur die Schere zwischen Arm und Reich, führen aber nicht zu einer Überwindung der Finanzkrise.“

Freitag, 12.07.2013 ab 19:00 Uhr
Sigwarts Bräustüberl, Luitpoldstr. 17, Weißenburg