Ist eine frühe „Außensperrstunde“ noch zeitgemäß?

Gunzenhausen und der Altmühlsee profitieren seit Jahren vom Tourismus und empfangen Gäste aus der ganzen Welt. Anders als in anderen Feriengebieten, vielen Gästen unverständlich und eine Benachteiligung für Wirte ist aber der Umstand, dass in Gunzenhausen durch eine Begrenzung der Außenausschankzeiten quasi um 22 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden.
 
Es mag ja sein, dass eher konservativ-provinziell gestimmte Stadträte oder Beamte im Landratsamt es für eine Tugend halten, dass der Bürger abends nicht bis Ultimo feiert sondern brav in seinem Bett liegt. Und sicher gibt es hie und da Mitmenschen die das befürworten.
 
Aber im Gegensatz zu diesen sehr gestrigen Vorstellungen leben wir in einer offenen Gesellschaft und dazu gehört nicht nur das Recht, sondern auch die Möglichkeit, seine Freizeit ohne unnötige Einschränkungen seitens des Staates zu gestalten.
 
Für Urlauber und Einheimische ist es ein großes Ärgernis wenn sie in einer wunderschönen Sommernacht, bei dern man gerne noch lange draußen sitzen kann, sozusagen aus dem Paradies des Biergartens in einen Gastraum vertrieben wird. Gleiches gilt für Public Viewing, selbst wenn eine Sport- oder Kulturübertragung in unserer Zeitzone stattfindet, so ist nicht direkt danach Schluss.
 
Dies gilt umso mehr für vor allem junge Gäste, die wie heute üblich, erst später am Abend losziehen. Wenn Sie außen bleiben wollen, dies aber nicht geht, dann wird sich eben andernorts einer „hinter die Binde gekippt“ – und sei es mit Schnaps von der Tanke am Seeufer.
 
Niemand wird wohl bestreiten, dass Wirten durch diese Rahmenbedingungen Umsatz verloren geht. Im Endeffekt verzichtet die Stadt mit Ihrer eher provinziell anmutenden „Außensperrstunde“ auf Steuereinnahmen und in gewisser Weise auch auf (Saison-)Arbeitsplätze.
 
Die Piraten haben die Gespräche zwischen Bürgern, Gastwirten, dem Landratsamt und der Stadt Gunzenhausen intensiv verfolgt. Auch wenn wir uns freuen das die „Außensperrstunde“ in der Sommersaison freitags und samstags auf 23 Uhr verlängert wurde, so halten wir dies für nicht ausreichend.
 
Wir sind der Meinung, dass die Bürger ein Recht darauf haben, sich auch nach Mitternacht unter freiem Himmel zu amüsieren.
 
 
Piratenpartei Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen