Mitgliederversammlung 2017.1 – Neuer Kreisvorstand gewählt

(v.l.n.r. Markus Wanger, Karlheinz Warnebold, Stefan Albrecht)

Am vergangenen Samstag trafen sich die Piraten aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zu ihrer Mitgliederversammlung in Gunzenhausen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl eines neuen Kreisvorstandes. Als neuen Vorsitzenden wählten die anwesenden Mitglieder den 57-jährigen Weißenburger Karlheinz Warnebold einstimmig ins Amt. Warnebold ist Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik an der Senefelder-Schule in Treuchtlingen und hatte bereits von 2013 bis 2014 den Kreisvorsitz inne. Er kandidierte auch bei der Kommunalwahl 2014 für den Weißenburger Stadtrat und engagiert sich bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) . Seine politischen Schwerpunkte sieht er beim Schutz der Privatsphäre, beim Datenschutz und bei der kommenden Digitalisierung im Bildungsbereich. Er verbindet damit die Hoffnung, dass die Piraten bei der kommenden Landtagswahl wieder verstärkt wahrgenommen und auch gewählt werden. Als sein Stellvertreter wurde Markus Stephan Wanger aus Streudorf wiedergewählt. Das Amt des Schatzmeisters bekleidet weiterhin der Pleinfelder Stefan Albrecht, der zugleich auch Bezirksvorsitzender der mittelfränkischen Piraten ist und dem bayerischen Landesvorstand angehört. Der bisherige Kreisvorsitzende Andreas Schreiner, den die Piraten auch als Kandidaten für die diesjährige Landratswahl ins Rennen geschickt hatten, stellte sich nach vier Amtszeiten im Kreisvorstand nicht mehr zur Wahl. In seiner Abschiedsrede skizzierte er die politischen Akzente des Kreisverbandes während seiner Amtszeit und nannte hierbei unter anderem den Kampf gegen die Freihandelsabkommen, die Sensibilisierung der Bürger für die zunehmende Datensammelwut von Staat und privaten Unternehmen sowie den Einsatz für mehr Demokratie und Bürgerbeteiligung. Dabei habe man sich in lokalen Bündnissen mit anderen Parteien und gesellschaftlichen Akteuren zusammen getan und gemeinsam zum Wohle der Bürger engagiert. Zuletzt unterstützte man verschiedene Helferkreise bei der Bereitstellung von Internetzugängen in Flüchtlingsunterkünften und stand diesen als Ansprechpartner bei Themen rund um Computer zur Verfügung. Aktuell stehe der Kampf gegen die Straßenausbeitragssatzung ganz oben auf der Agenda. Dazu wurde von der Versammlung ein einstimmiger Beschluss gefasst, dass man die neugegründete Bürgerinitiative „Rote Karte für STRABS“ im Landkreis nach Kräften unterstützen sowie sich auch bei dem geplanten Volksbegehren aktiv für die Abschaffung der Straßenausbeitragssatzung einsetzen will. Abschließend bedankte sich der scheidende Vorsitzende für die Unterstützung durch seine Vorstandkollegen während seiner Amtszeit und wünschte seinem Nachfolger für die kommenden Aufgaben viel Erfolg und allzeit ein glückliches Händchen.

5. Vorstand

(v.l.n.r. Markus Wanger, Karlheinz Warnebold, Stefan Albrecht)